Wanderung von der Ruhr durchs Weimarer Holz am 25.01. 2020

Am kommenden Samstag führt uns die nächste Tour von der Ruhrbrücke in Stiepel flussabwärts. Diese Runde haben wir in der Form nur einmal oder zweimal als Frühwanderung gemacht…

Nachdem wir einige Zeit dem Leinpfad gefolgt sind, geht’s ab in die “Berge”. Durch die Wälder nördlich der Ruhr steigen wir auf in Richtung Weimar, wo wir erst an der Sternwarte vorbeikommen und schließlich die Tiergehege im Weimarer Holz erreichen.

Nach dem Besuch von Wildschweine und Rehen (ob das weiße noch lebt kann ich nicht sagen) geht es durch ein Bergbaugebiet wieder zurück in Richtung Ruhr. Bevor wir diese erreichen, kommen noch an einem besonderen Denkmal der Bergbaugeschichte vorbei, dem Malakowturm (hier noch eingerüstet).

Schon fast wieder an der Ruhr geht es nochmals nach oben, von wo wir hoffentlich einige schöne Ausblicke genießen können.

Anschließend geht es weiter, hauptsächlich durch Felder und Wälder wiede zum Start.



Für alle, die außer Bildern noch einige andere Infos benötigen hier alles in Kürze:

  • Start: 10:30 Uhr auf dem Parkplatz hinter der Ruhrbrücke in Richtung Bochum Stiepel (Nähe Haus Kemnade)
  • Länge: ca. 14 km
  • Verpflegung: Geplant ist eine Verpflegung aus dem Rucksack. Bisher war das “Waldhaus” in der Nähe des Malakowturms immer geschlossen, wenn wir dort vorbeikommen. Falls es geöffnet ist können wir es natürlich gerne testen…
  • Ausrüstung: wie immer vor allem festes Schuhwerk und ausreichend Verpflegung




Anfahrt:

Tags:
Kategorie:

Termin: Gemeinsame Frühwanderung am 06.06. 2015

Nach einer schönen (und sogar zu 99% trockenen) Familienwanderung am Sonntag steht schon wieder die nächste Wanderung vor der Tür: Nochmals auf speziellen Wunsch meiner Kollegin — eine Frühwanderung.

 

Schon im November mussten wir uns so aus dem Bett quälen, dass wir pünktlich um 7:30 Uhr loslaufen konnten. Dies hat ihr offenbar nicht gereicht. Seit dem liegt sie mir in den Ohren, dass sie eine Frühwanderung doch gerne auch mal im Sommer machen möchte wenn die Tage am kürzesten sind. Also Christel – Dein Wunsch ist mir Befehl (zumindest EIN MAL…)! Am Sonntag, den 06.06. um 05:00 Uhr (und ich habe sie schon hochgehandelt!) am Parkplatz hinter der Ruhrbrücke in Richtung Stiepel gehts los. 😕  😥  😉 Sonnenaufgang ist übrigends an diesem Tag um 5:15 Uhr.

Zugegeben, das Wetter klingt für diesen Tag sehr viel verlockender als beim letzten Mal. Da hatte es die ganze Zeit über geregnet und es war recht kühl. So wurde aus dem “barfuß durcht taufeuchte Wiesen gehen” nichts. Ich bin mal gespannt, ob sie am Sonntag eine Wiese mit Tau findet 😆 … Ansonsten bestehen um diese Uhrzeit natürlich gute Chancen scheuere Tiere zu sehen, die man sonst eher nicht zu Gesicht bekommt, oder welche, die von ihren nächtlichen Streifzügen heimkehren.

 

Nach der Wanderung wäre es schön irgendwo frühstücken zu gehen. Wir hatten an das Café “Milch und Zucker” in Stiepel gedacht. Aus diesem Grund hat sich der Tag auch von ursprünglich Sonntag auf Samstag geändert. Da hat das Café nämlich bereits ab 9 Uhr geöffnet (Sonntag erst ab 12 Uhr – da müssten wir schon sehr langsam gehen).

 

Die Route bleibt in etwa die selbe wie bei der letzten Frühwanderung, was bedeutet, dass etwa 12-13 Kilometer vor uns liegen. Sie führt uns vom Ruhrtal ins Weitmarer Holz und wieder zurück. Bei dieser Wanderung steht vor allem wieder das Naturerlebnis im Vordergrund, also keine Geocaches usw. Vielleicht lohnt sich ein Fotoapparat. Das kommt ein bisschen auf das Wetter an. Ein Fernglas könnte auch nicht schaden… Ich werde beides dabei haben. Außerdem ein wenig Verpflegung für unterwegs. Ach ja: und für die Optimisten noch ein Handtuch zum Füße abtrocknen nach dem Barfuss-durch-den-Tau-laufen 😉

 

Wer nun noch Lust hat sich mit uns aus dem Bett zu quälen (egal ob jung oder alt) ist herzlich willkommen!

 

 

Start: 5:00 Uhr auf dem Parkplatz hinter der Ruhrbrücke (aus Richtung Haus Kemnade kommend)

 

Anfahrt:

[oppso-map map_id=”125177c57576″ map_type=”ROADMAP”  bubble=”Parkplatz” height=”400px” width=”550px” zoom=”15″ lat=”51.4142″ lon=”7.245867″]

Tags:
Kategorie:

Termin: Familienwanderung “Ruhrtal und Weitmarer Holz” am 22.03. 2015

Kurz vor Beginn fertig geworden: Wer mag kann sich den Laufzettel für morgen schon einmal ausdrucken (einige Ausdrucke bringe ich morgen aber auch noch mit…):

Ruhrtalwanderung

 

Am nächsten Sonntag ist es wieder soweit: Es gibt die nächste Familienwanderung! Als ich im letzten November den Wunsch meiner Kollegin nach einer Frühwanderung erfüllen musste, stand ich vor der Herausforderung einige unserer Wünsche unter einen Hut bringen zu müssen (barfuß durch taunasses Gras gehen, Aussicht im Morgengrauen, Nebel in den Ruhrauen…). Nach einigem Kartenstudium habe ich dann einen Weg erarbeitet der zumindest theoretisch (für barfuß war’s zu kalt 😈 ) alle Wünsche erfüllen sollte. Als wir diesen dann im November gingen, leider bei ungemütlichem Nieselregen, stellte sich die Realität als eine tolle Wanderung auch für andere Gelegenheiten heraus.

An der einen Seite gekürzt, an der anderen Seite verlängert 😀 gibt es die Tour nun am nächsten Sonntag mit einer Länge von 10 bis 11 Kilometern.

 

Beginnen werden wir um 11:00 Uhr im Ruhrtal an der Blankensteiner Straße.

Von dort aus gehen wir zuerst ruhraufwärts. Nach wenigen Kilometern verlassen wir die Ruhr dann aber in Richtung Wald. Dort werden wir neben einigen Aussichtspunkten…

Blick auf das Ruhrtal

…und einem alten Bergwerksturm, der leider beim letzten Mal leider in ein Gerüst gekleidet war…

Malakowturm

…an ein Wildgehege mit Rehen gelangen. Bei der “Vortour” habe ich zufällig aufgeschnappt, dass es dort auch zwei weiße gibt. Hätte ich das nicht gehört hätte ich nicht einmal gesucht wo die Rehe stehen, aber in der Tat, es gibt dort tatsächlich zwei weiße!

Rehe

Nach einem Besuch bei den Wildschweinen…

Wildschweine

…und der Bochumer Sternwarte…

Sternwarte

 

…geht es dann durch die Wälder wieder zurück zum Ausgangspunkt.

 

Unterwegs gibt es, wie beim schon letzten Mal, wieder etwas zu suchen für die Kinder. Am Ende der Runde können sie sich dann das Versteck des “Schatzes” errechnen. Da es sich dabei um eine Dose von mir handelt brauchen die Kinder hier nichts zum Tauschen. Einige kleinere Geocaches liegen zusätzlich am Weg, so dass eigentlich keine Langeweile aufkommen sollte… 😉 Mir hat schon die Vorbereitung der Runde viel Spass gemacht, weil ich unglaublich viel gesehen und erlebt habe!

Auf der Runde gibt es eine Menge Stellen zum Rasten (zweimal kommen wir sogar an Spielplätzen vorbei), so dass wir uns wieder bequem aus dem Rucksack versorgen können. Nach Wunsch können wir allerdings auch zusätzlich neben der Sternwarte in der Gaststätte “Zum Wienkopp” einkehren, einen Kaffe trinken und ein Stück Kuchen essen.

Feste Schuhe sind wie immer von Vorteil, da ein Teil der Wege ein bisschen matschig sein können. Etwas zum Tauschen wird nur für die am Weg liegenden Caches benötigt. Die Rückkehr schätze ich auf zwischen 16:00 und 17:00 Uhr.

 

Ich freue mich schon auf das nächste Gehen der Runde. Bis Sonntag…

 

 

 

Start: 11:00 Uhr Randstreifen an der Blankensteiner Straße (unter der Kosterbrücke hindurchfahren, dann nach der Rechtskurve auf der rechten Seite)

 

 

Anfahrt:




 

Zum Schluss noch ein paar Bilder von dieser Runde:

Tags:
Kategorie: